Abschied nach 30 Inszenierungen von Beppo Landhammer, 2009
17 Jahre war er Spielleiter des Theatervereins Reit im Winkl, jetzt legte er nach rund 30 Inszenierungen sein Amt nieder: Beppo Landenhammer. Die Vorstandschaft feierte den 77-Jährigen mit einem warmherzigen Abschied nach der letzten Aufführung von den "Lustigen Vagabunden" vor wenigen Tagen im Festsaal. Gefeiert wurde er aber längst nicht nur wegen seines Einsatzes als Regisseur. Landenhammer ist als Spieler und Funktionär seit über sechs Jahrzehnten ein fester Bestandteil der "Theaterer". Doch nun scheint diese Ära langsam ihr Ende zu nehmen. "Ich hob koane Nerven mehr dafür", so meinte er nach dieser Aufführung.

Wenn der scheidende Spielleiter vom Beginn seiner großen Leidenschaft, dem Bauerntheater, erzählt, dann ist das eine Reise in eine völlig andere Zeit. Als er das erste Mal auf der Bühne stand, zwei Jahre nach Kriegsende, musste der gesamte Betrieb des Theaters zunächst neu organisiert werden. Eines der ersten Stücke, das auf die Bühne gebracht wurde, war 1947 das "Weiße Rössl". Darin war die Figur des "Piccolo" die allererste Rolle für den erst 15-jährigen Beppo Landenhammer. Die Rolle der Rösslwirtin war besetzt mit einer damals noch weitgehend unbekannten jungen Frau: Maria Hellwig.

Bereits fünf Jahre nach seinem Debüt als Schauspieler trat er in die Reihe der Verantwortlichen des Vereins ein, 1952 wurde er Zweiter Vorstand. Dies blieb er an der Seite von Franz Schlechter für 46 Jahre. 1998 gab er dieses Amt an Jüngere ab, heute leitet sein Sohn Beppo Landenhammer junior als Erster Vorstand den Theaterverein.
[Hanns Ostermaier]
 
© 2011 Theaterverein Reit im Winkl e.V.
Spielstätte: Festsaal Reit im Winkl
Kartenvorverkauf: Tourist Info
Vorstand: Beppo Landenhammer | Autor: Max Weiss Tiroler Str. 37 | 83242 Reit im Winkl Dorfstr. 38 | 83242 Reit im WInkl
zurück